Milchkefir mit Granatapfel und Ingwer

milchkefir mit granatapfel

Einen echten Immunbooster gefällig? Ich zeige dir hier, wie du mit nur wenigen Zutaten deinem Immunsystem etwas Gutes tun kannst und dazu noch ein erstklassiges Geschmackserlebnis bekommst.

Die Idee dazu habe ich in einem Supermarktregal entdeckt. „Ingwershot mit Granatapfel“ heißt das Produkt dort und hat direkt meine Fantasie beflügelt. Das musste ich unbedingt auch mit Kefir probieren. Das Ergebnis sollte mich nicht enttäuschen.

Und so einfach kannst auch du in den Genuss dieser Köstlichkeit kommen…

Man nehme:

  • 250 ml Milchkefir (mit Kefirknollen selbst gemacht)
  • ½ Zitrone (Saft davon)
  • ½ Granatapfel (Kerne davon)
  • Ingwer (ca. 1 cm)
  • Zimt (eine Messerspitze)

Das gibst du einfach alles in ein Glas und rührst es kräftig durch.

Den Milchkefir stellen wir uns natürlich selbst her. Idealerweise hast du bereits einen kleinen Vorrat im Kühlschrank. Wenn nicht, dann bereiten wir uns ganz einfach einen Ansatz vor. Dazu benötigen wir zunächst ein geeignetes Gärgefäß, 500 ml Milch (Bio) und einige Milchkefir-Knollen (ca. 15g). Gib die Milch in das Gärgefäß und die Kefirknollen dazu. Das ganze stellst du an einen Ort mit Zimmertemperatur, der nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Nach 1 bis 2 Tagen kannst du den fertigen Kefir abgießen.

Die Granatapfelkerne kannst du einfach so ins Glas geben oder zuvor mit einem Pürierstab zerkleinern. Wie es dir am liebsten ist. Ich ziehe letzteres vor, damit sich der Geschmack bereits im Kefir voll entfalten kann und ich die Kerne nicht erst zerkauen muss.

Den Ingwer solltest du auf jeden Fall zerkleinern, bevor du ihn in den Kefir gibst. Dadurch werden die wertvollen Inhaltsstoffe schneller und vollständiger freigesetzt und auch der Geschmack entfaltet sich deutlich besser. Zum Zerkleinern nimmst du idealerweise eine Raspel.

Ich habe es auch mal mit Ingwerpulver probiert, weil es einfach besser zu handhaben ist und weniger Arbeit macht. Das hat mir aber überhaupt nicht geschmeckt. Der Geschmack war dann zu intensiv und das Getränk einfach zu scharf. Das ist natürlich Geschmacksache und du kannst es gern einmal ausprobieren.

Und was macht dieses Getränk so gesund?

Im Kefir sind es u. a. die enthaltenen Probiotika Lactobacillus kefiri und Kefiran die unseren Körper vor Infektionen schützen. Das haben Studien eindrucksvoll gezeigt. Daneben gibt es aber noch viele weitere Gründe, warum Kefir gesund ist und unser Wohlbefinden fördert.

Beim Ingwer sind es hauptsächlich die Wirkstoffe Gingerol und Shogaol die antibakteriell wirken und uns damit vor Infektionen schützen. Sie wärmen uns von innen, was wiederum die Durchblutung fördert und auf diese Weise unsere Abwehrkräfte stärkt.

Der Granatapfel schließlich, qualifiziert sich mit einem hohen Anteil an Vitamin C dazu, Infektionen vorzubeugen und besonders vor Erkältungen zu schützen. Außerdem wird ihm aufgrund der enthaltenen Ellagsäure, eine entzündungshemmende Wirkung zugeschrieben.

Fairment Starterkultur Milchkefir
Die Kefirknollen werden frisch und sicher verpackt versendet. Jeder Kefir-Kultur liegt zudem eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung bei.

Disclaimer:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.

Quellen:
vitalinstitut.net: „Granatapfel“ (Stand: 11.01.2022)
Sybille Müller (Autorin), Dr. med. Jochen Handel (Fachärztliche Prüfung ): Ingwer – Anwendung und Wirkung (12.11.2021)
Bilder:
Pomegranate smoothie“ von mllevphoto, Getty Images / Canva. Lizenz: Canva One-time Use License
Ingwer Kräuter Gewürze Zutat Tee Lebensmittel“ von Prasert Taosiri / Pixabay. Lizenz: Pixabay License
Video: „HOW TO MAKE MILK KEFIR WITH KEFIRKO“ von Kefirko / YouTube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.