Was ist am Kefir gesund?

kefir gesund

Das Wort Kefir stammt vom türkischen Wort „keyif“ ab und bedeutet „Wohlbefinden“. Doch was genau ist dafür verantwortlich, dass sich das Wohlbefinden steigert, wenn wir Kefir genießen? Was genau ist am Kefir gesund?

Tatsächlich gibt es gleich mehrere Eigenschaften, die Kefir zu einer Quelle des Wohlbefindens und der Gesundheit machen. Nachfolgend möchte ich die relevantesten davon einmal näher beleuchten und ergründen, wie diese genau dazu beitragen.

Darum ist Kefir gesund

1. Wertvolle Inhaltsstoffe

Kefir enthält reichlich Eiweiß, Calcium und B-Vitamine. Alle drei Elemente müssen mit der täglichen Ernährung aufgenommen werden, weil sie bei verschiedenen Prozessen in unserem Körper abgebaut bzw. ausgeschieden werden.

Eiweiß bzw. Protein ist dabei essenziell wichtig für den Aufbau und Erhalt unserer Muskeln und Organe, während Calcium für Knochen und Zähne von entscheidender Bedeutung ist.

Die B-Vitamine spielen eine wichtige Rolle bei der Energieproduktion, dem Protein- und Fettstoffwechsel und helfen ein gesundes Nervensystem zu erhalten. Stress, Rauchen, Alkohol und ungesunde Essgewohnheiten, erhöhen den Bedarf an B-Vitaminen.

2. Probiotisches Lebensmittel

Das ist tatsächlich das Hauptargument für Kefir. Er ist probiotisch, weil er lebende Mikroorganismen in Form von Milchsäurebakterien enthält. Diese siedeln sich in unserem Darm an, um die dort heimischen Bakterien bei den Verdauungsprozessen zu unterstützen. Eine gesunde Darmflora stärkt dann wiederum unser Immunsystem.

3. Antibakterielle Eigenschaften

Die in Kefir enthaltenen Probiotika Lactobacillus kefiri und Kefiran wirken antibakteriell und schützen den Körper vor Infektionen. Studien haben gezeigt, dass diese Wirkstoffe sehr effektiv das Wachstum von gesundheitsschädlichen Bakterien unterbinden. In erster Linie betrifft das Salmonellen und Kolibakterien.

4. Krebsprävention

Auch wenn Kefir nicht direkt gegen Krebs wirkt, lassen aktuelle Forschungen doch den Schluss zu, dass die in Kefir enthaltenen Probiotika das Wachstum von Tumorzellen einschränken. Eine gesunde Darmflora wirke zumindest prophylaktisch gegen Tumorbildung.

5. Gesunde Verdauung

Durchfall, Magenkrämpfe, Sodbrennen und Reizdarmsyndrom, können die Ursachen für eine gestörte Verdauung sein. Probiotika unterstützen die Darmflora bei der Verdauung und schützen vor Durchfall und anderen Magen-Darm-Erkrankungen

6. Gute Verträglichkeit

Die Milchsäurebakterien in Kefir wandeln Laktose in Milchsäure um und reduzieren auf diese Weise den Laktosegehalt der Milch. Dies macht Kefir auch für Menschen gut verträglich, die aufgrund eines Enzymmangels an Laktoseintoleranz leiden und Milchzucker nicht oder nur schlecht verdauen können.

7. Schutz vor allergischen Symptomen

Studien haben gezeigt, dass Kefir die Immunreaktionen auf bestimmte Proteine unterdrücken kann. Es wird davon ausgegangen, dass Kefir entzündungshemmende und allergiemindernde Eigenschaften hat.

Warum nur der echte Kefir gesund ist

Diese 7 Argumente sollten jedem gesundheitsbewussten Menschen eigentlich ausreichen, um Kefir einen festen Platz in den eigenen Ernährungsgewohnheiten einzuräumen.

Wichtig in diesem Zusammenhang ist noch zu wissen, dass die genannten Eigenschaften nur von echtem Kefir zu erwarten sind. Industriell hergestellter Kefir enthält häufig keine lebenden Milchsäurebakterien mehr und liefert lediglich einen ähnlichen Geschmack.

Du solltest daher nur eine echte Kefirknolle kaufen und deinen Kefir lieber selbst herstellen. Nur so kannst du sicherstellen, von den genannten Gesundheitsvorteilen zu profitieren.

Fairment Starterkultur Milchkefir
Die Kefirknollen werden frisch und sicher verpackt versendet. Jeder Kefir-Kultur liegt zudem eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung bei.

Disclaimer:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.

Quellen:
National Center for Biotechnology Information: „Safety Characterization and Antimicrobial Properties of Kefir-Isolated Lactobacillus kefiri“ (13.05.2014)
Je-Ruei Liu,Sheng-Yao Wang,Ming-Ju Chen,Pei-Ying Yueh,Chin-Wen Lin: „The anti-allergenic properties of milk kefir and soymilk kefir and their beneficial effects on the intestinal microflora“ (16.10.2006)
Marian Grosser (Arzt), Martina Feichter (Medizinredakteurin): „Laktoseintoleranz“ (10.06.2021)
Bild: „Healthy lifestyle“ von Natalia Vostrikova, Getty Images / Canva. Lizenz: Canva One-time Use License

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.